Referenzen

lesen sie hier etwas über die Musik Anlagen einiger Kunden die sich Hornsysteme installiert haben

Das ist die Anlage unseres Hornliebhabers Peter Frank. Die Grundlage der Anlage sind die zwei Eckhörner mit aufgesetzten Oris 150. Die Lowther Treiber sind mit Kimber 4TC Kabel verschaltet und mit dem Acryl PhasePlug bestückt. Der Baßbereich wird über eine DSP Aktivweiche und der Burmester 956 Endstufe angetrieben.

Die selbst gebauten Röhren Vor und Endstufen sind unter anderem mit selektierten Bauteilen der Firma Mundorf ausgestattet. Die kleinen aber feinen 2 x 0,5 Watt Endstufen wurden nach einem Schaltungsvorschlag von Herrn Wilimzig aufgebaut. Trotz der kleinen Leistung kann man mit realer Live-Lautstärke hören, dank des hohen Wirkungsgrades von 108dB.

Als Signalquellen dienen CD, Streamer und ein Masselaufwerk mit luftgelagertem Tangentialtonarm. Der benötigte 4bar Luftdruck wird von einem Kompressor im Keller erzeugt, welcher 2fach gefilterte saubere Luft zur Verfügung stellt.

Den Klang dieser Anlage kann man so beschreiben :

Kernig, kräftig, dynamisch, brutal, fein, lieblich, luftig, erdig, weich, hart, soft....zum hassen, zum lieben....

Ja, all dies kann man mit dieser Musikmaschine erleben. Absoluter Hardrock oder Techno kann brutal und beängstigend in das Zimmer drücken und im nächsten feinen Jazzstück verliebt man sich in die zarte Stimme der Sängerin und wundert sich über die filigranen Klangfarben einer Gitarre. Dazu kommt die fantastische, holografische, dreidimensionale Bühne , die das Musik hören zum Erlebniss machen.

Herr Frank liebt seine Anlage und lebt mit ihr. Nach 8 Stunden musikvorführen im Laden kommt er abends nach hause, entspannt bei seiner Lieblingsmusik und tankt neue Energie.

So kann man den Tag schön beschließen.

 

Die Hörner von Herrn H. aus C.......
.......laufen bei uns ein. Herr H. hatte eine eigene Idee , die er verwirklichen wollte. Ein Oris 150 bestückt mit dem wunderbaren Fostex FE 200 Sigma. Ein Treiber mit hervorragender Mittelton Wiedergabe, welcher allerdings im Hochtonbereich früh abfällt.  Dies wurde kompensiert durch ein T900a  Hochtonhorn von Fostex welches ab ca 10kHz dazu geschaltet wurde. Dieser Hochtöner ist ein wahres Meisterwerk. Mechanisch und elektrisch perfekt verarbeitet  zaubert er einen wunderschön luftigen, transparenten und strahlenden Oberton,  daß es eine wahre Freude ist.     

                                                                                         
 

Die Anlage von Herrn W. aus K.

In einem nur 20qm großen Raum installierten wir das Eckhorn mit dem Oris 150. Trotz des kurzen Hörabstandes von nur 4m, wurde eine wunderbare Bühnendarstellung erreicht. Die fehlende Ecke auf der rechten Seite wurde mit einer kleinen Wandverlängerung aus Holz ergänzt.

Die Oris Hörner wurden mit einer 300B Röhre angetrieben, der Bass über eine regelbare Passivweiche mit einer schon vorhandenen NAD Endstufe angeschlossen. 

Vorzügliche Dynamik mit enormer Ortungsschärfe und feinsten Klangfarben, machen diesen kleinen Kellerraum zur Musikoase.

 

Die weißen Hörner von Familie S. aus F. .......
.....sehen nicht nur fantastisch aus , sie klingen auch vom Feinsten. Der Lowther Treiber im Oris 250 macht eine wunderbare Stimmwiedergabe. Gleichzeitig kann er aber auch brutale Dynamik oder zarte Feindynamik in den Raum zaubern. Der 30er Baß im Reflexgehäuse bringt den nötigen schnellen Tieftonbereich dazu. Alles ist in Perlmutt-Weiß lackiert und mit Edelstahl - Stands  und Acrylglas Hornhaltern ergänzt.

 

 

In dieser Detailaufnahme sieht man schön wie der Acrylhalter gebaut ist. Unauffällig und filigran hält er das Horn. Mit extra RDC Füßen könnte man noch das Horn entkoppeln und auch vertikal ausrichten.

 

 

Ein professioneller Küchen und Möbelbauer hat ein Oris 250 mit Doppelbaß mit seinen Möglichkeiten aufgebaut. Mit viel Liebe zum Detail und frischen Ideen wurde ein erstklassiges Kunstwerk erschaffen. Das Bassgehäuse ist ein aufgeschnittenes Kunststoffrohr mit dicker Wandung, das noch zusätzlich verstärkt und bedämpft wurde. Die vorderen Holzbacken dienen der Stabilität und simulieren optisch ein Kurzhorn.

Zu beachten ist auch der futuristische Hornhalter aus Edelstahl Möbelgriffen und Holz. Der hintere Deckel des Horns ist aus MDF gefräßt und lackiert und ist aus Designgründen einer Verstärker Kühlfläche nachempfunden. Sehr schön gemacht.

Familie K. aus Kassel hat die komplett perlmutt weiß lackierte Oris 250 Kombi im Wohnzimmer stehen. Die Verstärkung erfolgt über einen Classe' Verstärker mit Class A Schaltung, welcher sehr Röhrenähnlich klingt. Eine Rotel Endstufe übernimmt über die DSP Weiche den Bassbereich. Da der Raum akustisch etwas problematisch war, haben wir mit einem Meßprogramm ausgemessen und den DSP entsprechend programmiert. Das Ergebnis ist ein sehr ausgeglichener, trockener, weit herunter reichender Bassbereich.

Herr H. hat sich entschlossen sein Oris Horn mit einem Eckhorn zu erweitern. Mit der Edelstahlbeschichtung wurde eine sehr feste, robuste Oberfläche erzeugt, die auch noch sehr schick aussieht. In diesem Orishorn läuft der Fostex FE 200 Sigma bis 10kHz, ab da wurde das wohl beste Hochtonhorn der Welt eingesetzt, das T900a. Mit einem wunderschön seidigen und trotzdem druckvollen Hochtonbereich werden Triangel, Becken und Obertöne von Streichinstrumenten frappierend echt abgebildet.

Später wurde noch ein Glasdeckel auf das Eckhorn angepasst um den Bassdruck im Raum zu erhöhen.

 

Auch für Beschallungen kann man die Oris Hörner einsetzen. Mit robusten Treibern von Fostex, OA oder Tang Band erhält man die nötige Leistung um auch größere Lautstärken zu fahren.

Mit entsprechend gut klingenden Verstärkern kann man somit Bars, Restaurants oder kleinere Discos beschallen. Hier wurde in der Bohemia Bar in Kassel mit 2 Oris 150 und versteckten 4  x  10 Zoll Basstreibern gearbeitet. Ausreichende Lautstärke bei feinstem Klang helfen dem Besitzer der Bar  die Gäste bei Laune zu halten.

 

Herr E. aus Bayern hatte noch ein altes Eckhorn zu hause welches er Updaten wollte. Bei seinem Besuch bei uns  war er sofort von der Musikalität und Dynamik des Oris 150 begeistert. Der Mittel - Hochton vom Klipschhorn wurde entsorgt, das Bass Eckhorn renoviert und mit dem Kugelwellenhorn erweitert. Die Mühe hat sich gelohnt, optisch und akustisch. Das Basshorn erzeugt einen Druck und Dynamik dass es eine wahre Freude ist. Das Kugelwellenhorn läßt Harry Belafonte auf Live at Carnegie Hall, eine Aufnahme von 1959, live im Wohnzimmer erscheinen.

 

Ein schwieriger Raum wurde ein Musikzimmer. Schräge Wände und ein fast quadratischer Raum bringen meistens problematische Bassverhältnisse. Hier wurde mit Bassfallen, die roten Elemente in der Mitte, schon mal vorgesorgt. Mit Hilfe von unserer DSP Weiche konnten wir den Bass perfekt abstimmen, sodaß ein sehr ausgeglichener Frequenzgang möglich wurde, obwohl die Lautsprecher auch noch in den Ecken stehen.

Der hart aufgehangene 30er Bass in Verbindung mit dem Oris 250 und Lowther PM2a liefert eine hervorragende Musik Performance mit Klangfarbe, Dynamik und feinster Auflösung.

 

Ein Seminar Hotel an der Nordsee bekam 4 Stück Oris 150 mit Bassrutschen Unterstützung.

Der 230qm große Raum wurde mit DSP ausgemessen und über Rotel Geräte angetrieben. Eine feine, zarte HiFi Wiedergabe wird nun bei Yoga Seminaren eingesetzt, die laute, dynamische Beschallung bei diversen Tanz und Motivations-Seminaren. Immer ist eine hochauflösende und eindringliche Musikuntermalung garantiert.

Das Oris 250 ist nach wie vor unser meist verkauftes Model, welches sich problemlos in viele Wohnräume integrieren läßt. Man kann es frei aufstellen und ist auch für kleinere Zimmer geeignet. Bei Familie D. strahlt es in einen länglichen Raum , der nur ca 4m breit ist.

 

Die 300B Röhre von Cayin steuert die Hörner an, die Rotel Endstufe ist für die Bässe zuständig. Unten links ist die kleine DSP Weiche mit Bassregler.

 

 

<News                                                               www.aes-kassel.de  0561 102550                                             über uns>         

Druckversion Druckversion | Sitemap
horn-breitbaender.de eine Sonderseite der AES © Audio und ElaSysteme Vertriebs GmbH www.aes-kassel.de Powered by 1&1